Aufrufe
vor 5 Monaten

Glasklar für Haushaltskunden

  • Text
  • Telefon
  • Dienste
  • Saknet
  • Kundinnen
  • Glasfaserdienste
  • Rechenzentrum
  • Informationen
  • Menschen
  • Beratung
  • Glasfaser
SAK Internet, TV und Telefon: Unser Kundenmagazin Glasklar für Haushaltskunden im Juni 2017. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ÜBER DEN TELLERRAND / /

ÜBER DEN TELLERRAND / / TRENDTHEMA: SMART STROM TRIFFT KOMM Vielleicht hat sich schon manch einer gefragt, warum sich ein hundertjähriger Energieversorger mit Glasfaser, Kommunikationsinfrastrukturen und Kommunikationsdiensten auseinandersetzt. Was haben Strom- und Energieproduktion und ihre Verteilung mit Kommunikation zu tun? Auf den ersten Blick wenig. Doch wer hinter die Kulissen schaut, entdeckt mehr als nur spannende Möglichkeiten. Willkommen in der Zukunft, lässt sich da nur sagen. WILLKOMMEN IN DER ZUKUNFT Über Energiewende und Energiezukunft wird viel gesprochen. In ihr liegt die Hoffnung auf einen gesunden Planeten ohne Ausbeutung fossiler Ressourcen, mit einem stark reduzierten CO2 Ausstoss und einem entsprechend positiven Effekt auf die Klimaerwärmung. Im Kern geht es um eine globale und generationenübergreifende Solidarität, die dazu führt, dass die Bedürfnisse der gegenwärtig lebenden Menschen befriedigt werden, ohne die Bedürfnisse künftig lebender Menschen damit zu beeinträchtigen. In diesem Zusammenhang werden folgende Anforderungen an künftige Energiesysteme definiert: Bereitstellung von ausreichend Energie, bedarfsgerecht, sicher, ressourcenschonend, risikoarm und fehlertolerant, umweltverträglich, international verträglich, sozial verträglich, kostengünstig. So weit, so gut. Doch was bedeutet eigentlich Energiewende? Die Energiewende bezieht sich auf die Bereiche Mobilität, Wärme und Stromversorgung. In diesen drei Bereichen soll der Anteil fossiler Energieträger wie Erdöl, Kohle und Erdgas, aber auch der Einsatz von Atomkraft minimiert werden. An ihre Stelle treten insbesondere Wasserkraft, Sonnen- und Windenergie, Erdwärme sowie die Nutzung von Biomasse. Zur Energiewende gehören ergänzend zur Nutzung neuer Energiequellen auch die Steigerung der Energieeffizienz, geeignete Energiesparmassnahmen sowie die Elektrifizierung des Wärmesektors und des Verkehrs auf Basis von Wärmepumpen und Elektromobilität. Sie ahnen, was kommt? Genau. Die Umsetzung der Energiewende birgt neue Anforderungen für die Energieerzeugung, -verteilung, -steuerung und -nutzung. Betrachten wir uns das genauer. EINE WELT VOLLER KLEINST- KRAFTWERKE Was bislang nur in grossen Kraftwerken erzeugt und über Transport- und Verteilnetze zum Ort des Verbrauchs, sprich in die Haushalte und Unternehmen gebracht wurde, wird künftig auch in Klein- und Kleinstanlagen direkt vor Ort produziert. Beispielsweise über Solar- oder Windanlagen. Die Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energien ist jedoch sehr wetterabhängig. Wenn die Sonne scheint und der Wind weht, wird mehr Strom erzeugt, als genutzt werden kann. Regnet es und ist es bewölkt, wird mehr verbraucht, als erzeugt werden kann. Es braucht also Zwischenspeicher für überschüssige Energie, die zum Einsatz kommen, wenn mehr verbraucht, als erzeugt wird. // 32

GRID – UNIKATION Kraftwerke Andere Energieerzeuger Speicher Sensoren Intelligente Zähler Netzzentrale // 33

Glasklar Magazin

Glasklar für Haushaltskunden
Glasklar - Kundenmagazin für Unternehmen
Schulausflug ins digitale Abenteuer
SAK Glasfaserdienste sowie Beratungs- und Installationspartner
Andreas Schwizer als Bereichsleiter SAKnet bestätigt
Impressionen vom Partnertag
Glasklar Dezember 2016
Glasklar - das Magazin von SAKnet, Juni 2016
Glasklar Herbst 2015. Sonderausgabe St. Gallen.
Glasklar Herbst 2015. Sonderausgabe Gossau.
Glasklar Frühjahr 2015. Erste Kundenmeinungen.
Glasklar Ausgabe August 2014